Willkommen, Du passt zu uns.

„Ein sicherer Job mit langfristiger Perspektive in Deiner Nähe.“ – DB Regio sucht Busfahrer (w/m/d). Wir schreiben die Texte.

Auch Quereinsteiger:innen sind willkommen. Und damit die Entscheidung leichter fällt, liefert DB Regio gleich ein paar Statements von zukünftigen Kolleg:innen mit. Unsere Aufgabe an dieser Stelle: Ausführliche Interviews mit den Busfahrer:innen in kurze und spannende Texte verwandeln.

Kunde: DB Regio – hier geht es zur Webseite

Leistung: Text Gabriele v. Kröcher, Lektorat A. Salomon-Prym | B. Kaiser

Rüdiger T. (55)
Bei mir heißt es Moin beim Einsteigen und Tschüss beim Aussteigen. So grüßt man sich auf meiner Strecke zwischen Kappeln und Kiel. Ich bin seit 1997 Busfahrer. Ich mag die Leute, das entspannte Fahren auf unseren Strecken zwischen Kappeln, Itzehoe und Kiel, die pünktliche und anständige Bezahlung und die vielen Extraleistungen wie Jobfahrrad und Fitnessmöglichkeiten. Ich sehe mich als Teil des Servicepersonals, das freundlich ist und berät, aber auch als Teil der Verkehrswende. Es freut mich, wenn immer mehr Menschen vom Auto auf die Öffis umsteigen, das sichert ganz nebenbei auch unsere Jobs. So ein großes Fahrzeug zu fahren macht Spaß, aber noch mehr Spaß macht der Umgang mit den Fahrgästen. Wenn die Tour gut geklappt hat und alle ihre Anschlüsse erreichen oder wenn ich eine Auskunft zum Fahrplan oder den Tarifen gebe, freuen sich die Leute und sind dankbar. Das gehört zu meinen täglichen Erfolgserlebnissen.
Marie-Michelle K. (22)
„Darfst du denn schon Bus fahren?“ Ich bin 1,55 Meter groß und sehe sehr jung aus – da wollen das manche Fahrgäste nicht glauben. Doch, doch, ich fahre das halbe Sauerland ab. Für mich ist das wie Urlaub, alles grün, alles entspannt. Ich habe das Fachabi in Bautechnik, aber es zog mich ans Steuerrad. Also habe ich eine Ausbildung zur Busfahrerin gemacht. Ich mag den Austausch im Kollegenkreis, mit den Fahrgästen und die Abwechslung, die der Job mit sich bringt. Jugendliche haben schon Wetten abgeschlossen, dass ich es nicht pünktlich ans Ziel schaffe. Aber da sind wir ehrgeizig, wir tun, was wir können. Bei DB Regio kann ich mich weiterentwickeln. Mein Ziel: Kraftverkehrsmeisterin werden und später Ausbilderin. Ich konnte auch schon andere zum Busfahren animieren, viele kennen mich als bus.prinzessin auf Instagram und TikTok. Schau doch mal rein.
Christopher R. (31)
Ich bin mit Bussen aufgewachsen. Irgendwann war da der Drang, etwas Neues kennenzulernen, und das bot sich bei DB Regio. Jetzt bin ich Teamleiter in Rendsburg und koordiniere die Arbeit von 90 Mitarbeitenden. Bei den Dienstplänen nehmen wir viel Rücksicht auf die Lebensumstände. So haben wir vor einiger Zeit zwei Teams gebildet und uns darauf geeinigt, wer besser den Früh- und wer den Spätdienst fährt. Super! Eine besondere Herausforderung gab es 2021, als wir 100 neue Fahrer einstellen und in kurzer Zeit ausbilden mussten, darunter einige Geflüchtete. Da hatten wir viel zu organisieren, aber auch enorme Erfolgserlebnisse. Wir sind jetzt ein gut eingearbeitetes Team, das gern auch mal miteinander feiert. Unsere bunte Mischung, jung und alt, Nordlichter und Zugewanderte, ist eine echte Bereicherung.

Comments are closed.